Die sprachsuche von Google : welche wirkung hat sie auf die seo?

veröffentlicht auf 10 September, 2018 von

0 Kommentars

Sprachschnittstellen wie Google Voice verändern grundlegend unsere Gewohnheiten. Die Verbraucher diktieren ihre Wünsche nun zunehmend ihrem Smartphone oder Smart Speaker. Aber auch die von SEO-Spezialisten und anderen Experten für digitales Marketing, ist diese Entwicklung und deren auf die SEO spürbaren Folgen, aufgefallen.

Im Juni 2017 ergab eine britische Studie, dass 42% der Google-Nutzer täglich Sprachabfragen starten (Google-Studie). Der Web Gigant nutzte die schnelle Entwicklung der digitalen Stimme als eine Gelegenheit, Marken (und digitale Agenturen) die Google Sprachsuche näher zu bringen. Es war wie eine Vorahnung. Inzwischen hat die Sprachsuche weiter an Popularität gewonnen. Wir können sagen, dass sie nicht mehr wegzudenken ist.

Eine Tatsache, die ein ernstes Problem in Bezug auf die natürliche Referenzierung darstellt. Denn ein User formuliert seine Frage nicht in der gleichen Weise, mündlich wie schriftlich. Indem die Tastatur wegfällt, verändert er auch die Art und Weise, wie er die Suchmaschinen abfragt. Die für die traditionelle Suche optimierten Seiten sind nicht unbedingt für die Sprachsuche optimiert. Und daher vielleicht nicht so gut platziert.

recherche-vocale-google

Wie wirkt sich die Google Voice Search konkret auf die SEO aus? Und wie passen Sie sich daran an?

Eine kurze Geschichte der modernen Sprachsuche

Ohne noch einmal auf die wahren Ursprünge der Spracherkennung zurückzugehen (Forschung von AT&T im Jahr 1936), können wir die Geburt der modernen Sprachschnittstellen auf das Jahr 2007 und die Gründung von Siri Inc. zurück datieren. Die Siri-Applikation wurde 2010 kostenlos im App Store angeboten, danach wurde sie von Apple gekauft und für die Veröffentlichung im Jahr 2011 in das iPhone 4S integriert.

Danach entwickelte Microsoft sein Cortana (ab Windows 8.1 und auf Android-Geräten), Samsung sein S Voice, Google sein Google Now (von dem Google Assistent eine Erweiterung ist, die auf dem Einsatz von künstlicher Intelligenz basiert), dann Amazon sein Alexa.

recherche-vocale-2020

Heutzutage gibt es Voice Assistenten auf dem Smartphone, Tablet und dem PC verfügbar, auch für angeschlossene und intelligente Lautsprecher (Google Home et Amazon Echo).  Diese verschiedenen Geräte sind zu Eintrittspforten für die Sprachsuche in Haushalten geworden. Und dies mit einem sicheren Erfolg.

Die Google Sprachsuche in Zahlen

Der Google-Vorstand hatte im Mai 2016 bekannt gegeben, dass 20 % der Anfragen, die in den USA der Android-Applikation gestellt werden, mündlich erfolgen. Seitdem hat sich viel verändert. Hier sind einige Zahlen, welche die wachsende Popularität der Sprachsuche in der Welt zeigen:

  • Mehr als eine Million an Sprachsuchen wurde allein im Januar 2018 gestellt.
  • 46 % der täglichen Sprachsuchen beziehen sich auf Unternehmen und lokale Marken.  58% der Konsumenten haben in einem Jahr die Sprachsuche genutzt um Informationen über einen örtlichen Handel zu finden.
  • 72 % der Nutzer eines angeschlossenen Lautsprechers haben ihr Gerät in ihren Alltag integriert.
  • 400 Millionen Geräte nutzen den Google Assistant.
  • 39 % der User nutzen 2019 eine Sprache Schnittstelle.
  • 30% der digitalen Suche werden bis 2020 ohne Nutzung eines Bildschirms durchgeführt werden.

(Zahlenquelle : BrightLocal).

Die Google Voice Search in der Praxis

Außerdem zeigt eine Google-Studie aus dem Jahr 2014, wie User die Sprachsuche nutzen: Um eine präzise und pünktliche Anfrage zu stellen, ohne Zeit zu vergeuden (eine Route planen, einen Ort suchen, Fahrpläne  finden, ein Musikstück spielen, Notizen machen, einen Kontakt anrufen, usw.).

  • Um sich das Leben zu erleichtern, wenn sie bereits etwas tun (kochen, Sport treiben, fernsehen, im Bad sein, sich bewegen, usw.).

Daraus können zwei Schlüsse gezogen werden: ein Großteil der stimmlichen Anfragen hat eine lokale Orientierung, und durch die mündliche Suche kann auf alltägliche Probleme der antworten (wenn man nicht beide Hände frei hat).

Von Mobile First zu Voice First?

Während Google noch seinen Mobile First Index entwickelt, kann man sich ( bereits ) die Frage stellen: Sind wir auf dem Weg zu einem Sucherlebnis, bei dem die Stimme im Vordergrund steht?

mobile-first-voice-first

Drei Argumente geben Anlass zum Nachdenken:

  • Der Mobile First Index zielt darauf ab, der mobilen Suche in den Ergebnissen mehr Spielraum zu verschaffen, und betrachtet die mobilen Seiten als die Hauptseiten einer Webseite.
  • Es ist bekannt, dass die Sprachsuche (und insbesondere die Google-Sprachsuche) weitgehend auf Mobilgeräten und von Tools ohne Bildschirm (Smart Speakers) aus erfolgt. Die beiden Indexe sind also miteinander verknüpft.
  • Google ist sehr an den Möglichkeiten der künstlichen Intelligenz interessiert. Es ist wahrscheinlich kein Zufall, dass das Unternehmen den Namen seines F&E-Blogs von Google Research in Google IA geändert hat

Zufälligerweise ist die IA genau eines der Tools, mit  dem die Sprachsuche durch einen ihrer Grundsteine funktioniert: Natural Language Processing (NLP), d.h. die Art und Weise, wie Maschinen die Feinheiten der menschlichen Sprache erfassen, um besser auf… stimmliche Anfragen zu reagieren!

  • Google bezieht zunehmend Daten von Google Voice Search, Google Assistent und Google Home Speakers in seine Ranking-Algorithmen ein.

Daraus können zwei Schlüsse gezogen werden: ein Großteil der stimmlichen Anfragen hat eine lokale Orientierung, und durch die mündliche Suche kann auf alltägliche Probleme der antworten

Die Unternehmensgruppe hat auch damit angefangen (Anfang 2018), Nachrichten an Verleger zu senden, um sie zu ermutigen, ihre Inhalte (einschließlich Nachrichten, Podcasts und Rezepte: die von den Internetusern mit Sprachausgabe am meisten gesuchten Informationen) für den Google Assistent zu optimieren.

Von dort bis zu der Frage, ob Google einen Wechsel zur Voice First-Erfahrung vorbereitet, ist es noch ein langer Weg. Dennoch weisen viele Fachspezialisten darauf hin, dass es gute Gründe gibt, dies zu glauben (ein Beispiel mit diesem Artikel), auch wenn es nicht unbedingt für morgen ist.

Unsere Inbound Marketing Agentur ist sicher: Google wettet darauf, dass die User von morgen lieber diktieren und zuhören als zu schreiben und lesen. Dies wird bei einigen sehr speziellen Inhalten der Fall sein, wie z.B. Kochrezepte (schwierig zu lesen, während Sie Gemüse schneiden!), Nachrichten (die Sie beim Frühstück oder im Auto hören) und Podcasts (wenn Sie eine Tätigkeit ausüben: Reisen, Sport treiben, etc.). In der Zukunft könnten weitere Inhalte betroffen sein.

Welchen Einfluss auf die SEO?

Daher ist es sinnvoll, Ihre Webseite jetzt für die Revolution der Sprachsuche vorzubereiten, anstatt darauf zu warten, dass der Trend sich wendet – wenn alle Ihre Konkurrenten es gleichzeitig tun und Ihnen die Chance nehmen, die Spitzenplätze in den SERPs zu übertrumpfen.

recherche-vocale-seo

Aber was genau ist die Auswirkung der Sprachsuche auf die Suchmaschinenoptimierung?

Es gibt verschiedene wichtige Tendenzen:

  • Immer mehr Anfragen werden zu Fragen. Die stimmliche Suche, die gerne vor Ort stattfindet, ist den Frageformen förderlich: „Wann beginnt mein Film? „oder welche Pizzeria ist um diese Zeit noch offen? ». Außerdem folgt auf einen großen Teil der lokalen Suche eine Aktion (Kontaktaufnahme, Umzug usw.).
  • ●      Anfragen werden zu echten Sätzen. Durch die Eingabe von Schlüsselwörtern bei Google neigt der Internetuser dazu, alles zu löschen, was für die Suchmaschine keinen Sinn ergibt – Artikel, Präpositionen, Determinanten… Jedenfalls berücksichtigt die Maschine diese Begriffe nicht.

Aber die mündlichen Anfragen haben die Form ganzer Sätze: „Google, gib mir die Wettervorhersage für heute Nachmittag“ oder „Wer hat dieses Jahr das Männerturnier in Roland Garros gewonnen? „und so weiter.

  • Die Anfragen werden immer länger. Sobald Anfragen zu ganzen Sätzen werden, werden sie natürlich länger. Wir gehen von generischen Schlüsselwörtern zu langen Sätzen über. Wir suchen nicht mehr nach „Bäckerei am Sonntag geöffnet“, sondern „Welche Bäckerei hat an einem Sonntag geöffnet? ».
  • Formulierungsfehler gibt es immer noch, aber auf eine andere Art und Weise. Das große Problem für SEOs sind die Fehler, die in der Suchmaschine gemacht werden.
  • Rechtschreibung: Sie müssen vorsehen, dass ein Internetuser „Immobilienverkauf“, aber auch „Imbolienkauf“ oder „Immibolienverkauf“ schreiben kann.

Die Sprachschnittstelle hilft, diese Fehler zu beheben, da sie die Anfrage auf der Grundlage des mündlichen Ausdrucks des Users „schreibt“. Aber diese Übertragung könnte zu anderen Fehlern führen: Missverständnisse und wie z.B. ein Wort falsch zu verstehen.

  • Die Nullposition ist noch strategischer. Die berühmte Nullposition ist bei Marken beliebt, weil sie ganz oben in den SERPs angezeigt wird. Sie ist auch die einzige Ressource, die von den Sprachassistenten als Antwort auf präzise Benutzeranfragen verwendet wird.

Normal: Google Home liefert Ihnen keine Ergebnisliste und fordert Sie auf, das relevanteste Ergebnis auszuwählen! Es ist also die Schnittstelle, die ihre eigene Wahl trifft, indem sie diese begehrte Position anzapft. In diesem Sinne ist die erste Antwort die richtige – und der erste Platz ist die einzige, die funktioniert.

Die Frage ist, wie Sie diese Trends berücksichtigen können, um Ihre SEO für die Google Voice Search zu optimieren

Wie kann man seine Webseite für die Google Voice Search optimieren?

Es gibt mehrere Möglichkeiten, wie Sie Ihre Webseiten optimieren können, um die Vorteile der Sprachsuche zu nutzen. Die wichtigsten Schritte hier im Überblick.

recherche-vocale-eskimoz

DIE INHALTE

Bei Problemen mit der Google-Sprachsuche müssen Sie den Zweck Ihrer Inhalte ändern. Unsere Inbound Marketing Agentur empfiehlt:

  • Beantworten Sie spezifische Fragen klar, einfach und detailliert.
  • Schreiben Sie Inhalte, um die wiederkehrenden Fragen der Benutzer beantworten, mit Informationen und hohem Mehrwert.
  • Formulieren Sie die Frage auf mehrere verschiedenen Arten, um alle formalen Möglichkeiten abzudecken (einschließlich Missverständnisse, die aus einem Missverständnis der Anfrage durch die Schnittstelle resultieren).
  • Schlagen Sie Längere und inhaltlich reichhaltigere Inhalte vor
  • Veröffentlichen Sie pädagogische und didaktische Inhalte, die sich leicht in Form von vorgestellten Schnipseln zusammenfassen lassen.
  • Überarbeiten Sie die Struktur des Inhalts, um eine Frage in den Titel zu setzen, eine kurze Antwort in der Einleitung zu geben und das Thema im Rest der Seite zu vertiefen.

Dieser letzte Punkt hat den doppelten Vorteil, dass Ihre einleitenden Informationen für die Google-Sprachsuche optimiert werden, mit einer kleinen Chance, die Nullposition zu treffen, während eine bessere Indizierung der Seite dank des daraus erfolgenden dichten Inhalts, gewährleistet wird).

Um den neuen SEO-Anforderungen der Sprachsuche gerecht zu werden, wird auch viel über die Rückkehr von FAQs (die per Definition Fragen und Antworten bieten) und Foren (in denen die Nachrichten der Nutzer in natürlicher Sprache formuliert werden), gesprochen.

SCHLÜSSELWÖRTER

Durch die Google-Stimmensuche sollten Sie Ihre Schlüsselwörter neu überdenken. Und das auf zwei Ebenen:

  • Suchen Sie nach längeren und präziseren Schlüsselwörtern (Long Tail) und überdenken Sie Begriffe und Ausdrücke, die inhaltlich nahe an der Hauptabfrage liegen. Der Long Tail passt sich an neue Formen von Abfragen an: interrogative und natürlichsprachliche Abfragen.
  • Indem Sie sich immer weniger auf Schlüsselwörter konzentrieren, können Sie sich immer weniger auf Schlüsselwörter und mehr auf Inhalte mit hohem Mehrwert
  • konzentrieren, die in der Lage sind, genau auf das Objekt der Anfrage zu antworten und die Nutzer zufrieden zu stellen.

STRUKTURIERTE DATEN

Strukturierte Daten spielen für die Qualität der Benutzererfahrung bei der Sprachsuche eine große Rolle. Diese Daten werden in den Tags Ihrer Seiten kodiert und dienen zur Erstellung von angereicherten Ergebnissen (angereicherte Karten, angereicherte Auszüge), die sich besonders für die lokale (und damit sprachgesteuerte) Suche eignen.

recherche-vocale-google-seo

Même si les données structurées ne sont pas un facteur de classement, voSelbst wenn strukturierte Daten kein Ranking-Faktor sind, hilft es Google-Robotern, Ihre Seiten besser zu verstehen und Ihren Content in den Google-Stimmen-Suchergebnissen besser zu positionieren.

MOBILFREUNDLICH

In diesem Stadium ist es wahrscheinlich offensichtlich, aber es ist unerlässlich, Webseiten anzubieten, die für die Darstellung auf mobilen Geräten optimiert sind. Die Sprachsuche ist weitgehend auf Smartphones und Tablets verfügbar und ihr Einsatz ist in mobilen Situationen sinnvoll.

VERBRAUCHER-ORIENTIERUNG

Die Sprachsuche ist auch eine Möglichkeit für Unternehmen und Marken, persönlicher mit den Konsumenten zu kommunizieren, sie effektiver zu erreichen und sie erfolgreicher zu binden. Unsere Inbound Marketing Agentur empfiehlt Ihre SEO-Strategie auf den Verbraucher ausrichten und seine Bedürfnisse, Erwartungen und Probleme verstehen, um sie durch Ihre sprach optimierten Inhalte besser anzusprechen.

recherche-vocale

Die Sprachsuche ist nicht mehr aus dem Alltag wegzudenken.  Steigen Sie jetzt in den Zug zu steigen und überdenke Ihre SEO-Strategie!

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie ein Kommentar oder folgen Sie uns auf Facebook oder folgen Sie uns auf Twitter.

Dieser Artikel wurde gepostet in Suchmaschinenoptimierung und getaggt Schlagwörter: , . Fügen Sie hinzu die ständige Verbindung zu Ihren Favoriten.

MÖCHTEN SIE MEHR ÜBER DIE UMSETZUNG EINER INBOUND MARKETING STRATEGIE ERFAHREN?

Zögern Sie nicht, uns jetzt zu kontaktieren!

0 réponses für "Die sprachsuche von Google : welche wirkung hat sie auf die seo?"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.